Die Antwort der Woche #11

Weingut Kloster Ebernach – die Ernte 2016 ist drin, was macht ihr denn jetzt?

Im Weinberg verwelken nun die Blätter und nachdem der erste Frost endgültig alle Blätter zu Boden fallen lässt und damit sichergestellt ist,  dass die Pflanzen im Winterschlaf angekommen sind, beginnen wir ab ca. Dezember mit dem Zurückschneiden der Pflanzen. Der Rebschnitt ist eine der wichtigsten Arbeiten im Weinberg um die Balance und den Ertrag der Reben für die nächste Saison sicher zu stellen. 

Und was macht der Wein? 

In den nächsten Wochen konzentrieren wir uns vor allem auf die Kellerarbeit. Aus dem vergärenden Traubensaft, dem Most, wird nun der enthaltene Zucker in Alkohol umgesetzt. Die Fermentierung dauert ca. 30 Tage, wobei der Winemaker entscheidet, wann er die Vergärung stoppen will. Mit unseren Moselrieslingen versuchen wir hier eine ausgewogene Balance zwischen Restzucker und Säure herzustellen. Zum Ende der Gärung ist der Wein voll Kohlensäure und Hefe und der Wein braucht danach eine Ruhezeit, bevor die Qualitäten endgültig festgelegt werden können. Danach können die Jungweine stabilisiert und verschnitten werden.  

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.