Die Antwort der Woche #16

Was ist denn das Besondere an Biodynamik?

Für uns ist Biodynamik das Non-Plus-Ultra in der Landwirtschaft, sie bringt uns näher an unsere Umwelt und schützt unser Land für kommende Generationen.

Konventionelle Landwirtschaft ist wie als würde man bei Kopfschmerzen Paracetamol einnehmen, wohingegen der organische Gedanke der Biodynamik eine natürliche Lösung suchen würden, z.Bsp. Baldrianwurzel. Biodynamik schaut immer auf die Quelle des Problems – warum plagt uns Kopfschmerz? – und würde diese behandeln.

Im Weinberg bedeutet dies, dass wir die Reben wachsen lassen und selbst harte Arbeit mit einbringen, um die Pflanzen zu schützen und dabei das Ökosystem um sie herum im Blick zu haben. Dies geschieht zum Beispiel durch Einführung von anderen Pflanzen, die Insekten anlocken, die der Weinrebe gut tun und die biologische Diversität eines harmonisches Ökosystems sichern.

Häufig wird Biodynamik mit der Arbeit nach Mondphasen oder dem Einsatz von mit Dung gefülltem Rinderhorn gleichgesetzt und als Hokus-Pokus abgetan. Dies ist aber nur ein kleiner Ausschnitt von Biodynamik.

Biodynamik legt den Fokus auf nicht-chemische Lösungen, um glückliche und gesunde Pflanzen anzupflanzen.

 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.